Nachhaltigkeitskonzept

Von Anfang an nachhaltig

Das Jahr 2020 hat begonnen – nach und nach informieren immer mehr Laufveranstalter, wie nachhaltig doch ihre Läufe seien, was sie jetzt alles umgestellt haben. Schön, prima, das freut uns – je mehr mitmachen, umso besser.

Die Teilnehmer des Tiergartenlaufs, vor allem die der ersten Ausgabe 2016, wissen: wir legen von Anfang an großen Wert auf Nachhaltigkeit. Sowohl ökologische, als auch ökonomische ebenso wie soziale Nachhaltigkeit – das ist uns sehr wichtig.

Teils sind bereits aufgrund des besonderen Umfelds (Tiergarten) bestimmte Vorgaben einzuhalten, teils haben wir uns freiwillig dazu verpflichtet.

Aber weil wir nicht andauernd darüber reden, gerät es leicht in Vergessenheit. Deswegen haben wir hier unser nachhaltiges Engagement zusammengestellt. Ansonsten gilt: Wir reden nicht, wir machen einfach!

Ökologische Nachhaltigkeit

Papiervermeidung

  • Den Flyer gibt es nur online (PDF), es gibt keine gedruckten Exemplare. Denn selbst das umweltfreundlichste Papier verbraucht Ressourcen.
  • Man kann sich nur online anmelden, nicht über Papier.
  • Die Ergebnislisten gibt es ebenfalls nur online.
  • Für die Ausgabe der Startunterlagen müssen wir die Anmeldebestätigung einsehen. Alle Starter, die sie digital auf ihrem Phone dabei haben, helfen zusätzlich, Papier zu vermeiden.

 

Verzicht auf Plastik

  • Aufgrund des Areals können wir für die Getränkeversorgung keine Flaschen einsetzen. In den ersten Jahren waren die Becher immer aus zertifizierter Bioplastik. Seit 2019 setzen wir voll komposttierbare Pappbecher ein.
  • Die Tiergartenlauf-Shirts kommen aus Übersee. Um während des Transports vor Wasser und Schmutz geschützt zu sein, gibt es derzeit leider noch keine geeignete Alternative zu einer Plastikverpackung. Hier sind wir aber in laufendem Kontakt mit dem Produzenten, um auf lange Sicht eine andere Lösung zu erreichen.
    Wir haben auch mehrfach geprüft – eine regionale Produktion wäre um ein Vielfaches teurer. Die Bedruckung der Shirts erfolgt übrigens mit ökologischen Farben und Verfahren.
  • Unsere Starterbeutel waren seit der ersten Ausgabe Jutetaschen, zur Wiederverwendung.

 

Anfahrt

Der Tiergarten kann bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Tramlinie 5, Buslinie 45) erreicht werden.

Führungs -und „Rote Laterne“-Fahrzeug

Beides sind Fahrräder, also mit Muskelkraft bewegt – andere Energie wird nicht verbraucht.

Natur, Landschaft, Tiere

Der Lauf findet in einem besonderen Umfeld statt. Alle Läufer und die Begleitpersonen sind aufgefordert, dies zu respektieren, und z.B. keinen Abfall auf die Wege oder gar in die Gehege zu werfen. Auf Nichtbeachtung steht Disqualifikation.

Lärm

Tiere sind häufig noch lärmempfindlicher als wir Menschen. Daher gibt es beim Tiergartenlauf keinen Startschuss, kein „Final Countdown“-Song zum Start, keine Clapper oder Hupen zur Anfeuerung der Läufer. Kurz gesagt: keine akkustische Umweltverschmutzung!

Give Aways in den Starterbeuteln

Wir bitten unsere Sponsoren, die die Give aways stellen, jeweils um sinnvolle Zugaben, die auch wirklich gern genommen und genutzt werden. Dieser Bitte kommen die Sponsoren in der Regel auch gern nach. Dass trotzdem zusätzlich auch Flyer beigelegt werden, kann jeder Sponsor selbst entscheiden – ohne die Sponsorengelder wäre der Lauf nicht finanzierbar. Wir schauen aber darauf, dass in den Startertaschen gute Gaben sind (und nicht nur Flyer, wir wissen ja selbst, wie uns das bei anderen Laufveranstaltungen ärgert …).

Ökonomische Nachhaltigkeit

Passable Startgebühren

Ihr wisst ja selbst, die Startplätze sind heiß begehrt. Wir könnten sicher höhere Startgelder verlangen, und wären immer noch ausverkauft. Aber wozu? Dieser Lauf ist von Läufern, für Läufer. Wir möchten kostendeckend arbeiten. Wir, das ganze Orga-Team, erledigen die Aufgaben für den Tiergartenlauf in unserer Freizeit.

Spenden und Aufwandsentschädigung

Aus dem jährlichen Überschuss

– übernehmen wir im Tiergarten jährlich eine Patenschaft
– erhält der Mitveranstalter LAC Quelle Fürth eine Spende für die Jugendarbeit
– erhalten die Organisatoren Anette Rehm und Ina Hofmann eine Aufwandsentschädigung .

Unterstützung der Bewirtungsbetriebe im Tiergarten

Außer Wasser und der Breze für jedes startende Kind können / dürfen wir keine andere Verpflegung anbieten. Interesse hätten einige Getränkehersteller. Aber dann würden die lokalen Kioske / Gaststätten im Tiergarten kein Geschäft mehr machen – und das möchten wir auch nicht.

Soziale Nachhaltigkeit

Gesundheit und Sicherheit – Mensch

Ginge es nach der Nachfrage, dann könnten wir dreimal so viele Startplätze verkaufen. Das tun wir im Sinne Sicherheit aber nicht. Denn die teils schmalen Wege und Durchläufe im Tiergarten lassen nur eine begrenzte Anzahl Starter zu, damit alle auch sicher wieder ins Ziel kommen.

Gesundheit und Sicherheit – Tier

Die Verantwortlichen im Tiergarten haben vor grundsätzlicher Genehmigung des Laufes lange mit anderen Zoos gesprochen, in denen schon seit Jahren Laufveranstaltungen stattfinden. Auch die Strecke wurde sehr sorgfältig ausgewählt – wir sind sie im Vorfeld des 1. Tiergartenlaufes auch testweise abgelaufen, um zu sehen, wie die Tiere reagieren. Manche interessiert (Paviane), andere stoisch (Eisbär), dritte durchstartend (Geparden, die Beute sahen) und wieder andere irritiert (Giraffen). Aus diesem Grund sind beispielsweise die Geparden und die Giraffen während des Laufes in ihren Innengehegen.

Einen Startschuss oder laute Start-/Zielmusik gibt es ebenfalls nicht, um die Tiere nicht zu belästigen.

Ein Lauf für Jedermann

Jedes Jahr aufs Neue haben wir die Diskussion: sollen wir in den Hauptläufen auf mehr Spitzenläufer, auf Rekordzeiten setzen? Und wann beginnen wir mit der beliebten Show / Siegerehrung in der Lagune – so wie immer, dann sind noch langsamere Läufer auf der 10 km-Strecke unterwegs, später, dann ist es dunkel. Also die langsameren Läufer von der Strecke holen, ein Cut-Off machen?

Nein, wir entscheiden uns jedes Jahr aus Neue dafür: es ist ein Lauf für Jedermann. Für die ganze Familie. Aufgrund der Höhenmeter und der vielen Kurven sind sowieso keine Rekordzeiten zu erwarten – die Spitzenläufer haben es bisher aber jedes Jahr geschafft, sich durchzusetzen. Und eine später ins Ziel Kommenden waren glücklich, es geschafft zu haben!

Freiwillige Helfer

Neben dem Orga-Team, das wie erwähnt den Tiergartenlauf in der jeweiligen Freizeit stemmt, werden am Veranstaltungstag viele Helfer benötigt. Das sind alles auch Freiwillige, die dafür keine Vergütung erhalten. Sondern ihre Zeit gern „opfern“, um einen tollen Lauf zu ermöglichen. Da steht der Jurist (Hauptberuf) an der Startnummernausgabe, der Agenturinhaber schmeisst zusammen mit einem verletzten Starter der Vorjahre die Gepäckaufbewahrung … rund 80 Helfer sind jedes Jahr für Euch da.

Sponsoren

Unsere Sponsoren sind meist schon seit der ersten Ausgabe dabei. Zu Anfang war es sehr schwer, überhaupt Sponsoren zu überzeugen. Wir haben uns die Finger wundgetippt mit Mails und Anrufen – oft ohne jede Antwort. Deswegen haben wir uns über die Zusagen vor allem mittelständischer, inhabergeführter regionaler Unternehmen gefreut!
Nun, seit der Lauf so erfolgreich ist, fragen uns auch die großen Unternehmen an. Interessanterweise sind da auch zwei dabei, die uns 2015 / 2016 entweder gar nicht geantwortet hatten oder eine barsche Absage im Sinne „never ever“ erteilt hatten … Aber wir halten unseren Sponsoren genauso die Treue! Erst wenn ein Sponsor von sich aus sagt, er will nicht mehr, dann hat ein anderes Unternehmen eine Chance.